Betriebe setzen auf neue Online-Plattformen

Aufgrund der Corona-Krise leiden viele heimische Betriebe unter der Schließung ihrer Lokale. [...]

Alfred Harl ist Obmann des Fachverbands UBIT. (c) carostrasnik
Alfred Harl ist Obmann des Fachverbands UBIT. (c) carostrasnik

Mit dem Umsatzwegfall musste der Verkauf von einem Tag auf den anderen ins Netz verlegt werden. Das fordert nicht nur die heimischen Unternehmen, sondern auch die österreichischen Konsumenten: Denn die Stärkung der heimischen Unternehmen über Online-Shopping ist neu und ungewohnt. Heimische Online-Bestelldienste und Webshops sind gefragt wie nie. "Waren und Dienstleistungen online zu präsentieren und zu verkaufen, ist für alle Betriebe quer durch alle Branchen wichtiger denn je", sagt Alfred Harl, Obmann des Fachverbands UBIT der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Über die Web-Präsenzen zu punkten, ist aktuell eine große Chance."
...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel