CDP zieht erste Bilanz

Das Center for Digital Production, die Forschungs- und Entwicklungsplattform für Industrie 4.0 mit Sitz in der Seestadt Aspern in Wien, zieht nach zwei Jahren am Markt Bilanz. Aktuell laufen dort 16 Projekte mit einem Volumen von rund zehn Millionen Euro. [...]

Die Test und Demonstrationsumgebung des CDP in der Pilotfabrik Industrie 4.0.
Die Test und Demonstrationsumgebung des CDP in der Pilotfabrik Industrie 4.0. (c) CDP

Das österreichische Center for Digital Production (CDP) hat sich zu einem der führenden Forschungs- und Entwicklungsplattformen im Bereich Flexible Fertigungsautomatisierung, Machine-to-Machine Communication, Machine Learning (AI) und digitale Produktionsnetzwerke entwickelt. Es unterstützt Produktions- und Fertigungstechnik-Betriebe beim digitalen Transfer und der Entwicklung innovativer digitaler Methoden. Aktuell laufen 16 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 10 Millionen Euro, Kunden sind namhafte Unternehmen der heimischen und internationalen Industrie darunter BECOM, EATON, die EMCO Group, ESA, Heid Antriebstechnik, Melecs Electronics, Nemak, Neumann Aluminium, Novomatic, ÖBB, OeKB, P...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel