Cloud-Security erfordert Umdenken

Wie kann IT-Security im Zeitalter von Cloud, Hybrid Cloud und Multi-Cloud aussehen? Über diese Frage hat die COMPUTERWELT im Rahmen eines Round Tables mit sieben heimischen Experten diskutiert. [...]

Christine Wahlmüller (vorne links) hat mit sieben heimischen Experten über Cloud-Security diskutiert. (c) Timeline/Rudi Handl
Christine Wahlmüller (vorne links) hat mit sieben heimischen Experten über Cloud-Security diskutiert. (c) Timeline/Rudi Handl

Die Cloud, vor einigen Jahren noch für viele unvorstellbar, ist heute als Technologie akzeptierte und gelebte Realität, wird aber auch kritisch hinterfragt. Daten, Anwendungen und Teile der eigenen IT-Infrastruktur an einen oder mehrere externe Provider auszulagern – davor haben viele Unternehmen nach wie vor noch Angst. IT-Security wird dabei einerseits als Pro- als auch als Contra-Cloud-Argument von Entscheidern genannt, wie es auch im neuesten Cloud Security Report 2019 von IDG nachzulesen ist. Für Cloud-Services sprechen bei den Befragten vor allem eine standardisierte IT und eine orts-, geräte- und ressourcenunabhängige Nutzung. Als Gegenargumente werden Sicherheitsbedenken und Datensc...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel

Kommentar

Auf dem Weg zum Multicloud-Broker

In den Anfängen der Cloud wurden Cloudimplementierungen von Geschäftseinheiten und Anwendungsteams oft im Alleingang eingerichtet. Heute sind zentrale IT-Teams für die Cloudnutzung im gesamten Unternehmen zuständig und müssen als eine Art Multicloud-Broker fungieren. Dabei gilt es, mehrere Aufgaben zu jonglieren: Governance, Kostenmanagement und das Umsetzen einer neuen IT-Kultur. […]