Daten übersiedeln in Public Clouds

Unternehmensanwendungen wandern zunehmend aus den firmeneigenen Rechenzentren in die Cloud. Wohin genau, hängt von der konkreten Anwendung ab. Vier Gruppen haben sich herauskristallisiert. [...]

Bis 2020 will die Hälfte der heimischen IT-Entscheider Daten in Public Clouds auslagern. (c) Fotolia

Welche IT-Infrastruktur kommt künftig für welche Daten und Anwendungen zum Einsatz? Welche Vorteile geben den Ausschlag und welche Veränderungen sollten Entscheider jetzt einleiten? Das haben die Marktforscher von Research in Action im Auftrag von Interxion Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, untersucht. Research in Action hat dafür 1.730 Personen aus europäischen Ländern befragt, 120 davon aus Österreich.

Ihre Antworten ergeben ein klares Bild: Vom heutigen On-Premise-Schwerpunkt (53,5 Prozent der österreichischen Befragten lagern ihre Daten in On-Premise-Lösungen – entweder im eigenen Rechenzentrum oder in einer Private Cloud) werden ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel