Datensicherheit im Home Office

Die Coronakrise hat viele Unternehmen dazu gebracht, ihren Mitarbeiter auch die Möglichkeit zu geben im Home Office zu arbeiten. Welche Sicherheitsrisiken hier auftreten können, erklärt Jan Bindig, CEO von Datarecovery im Interview. [...]

Jan Bindig, CEO von Datarecovery: "Gerade während der Corona-Krise wurden verstärkt Phishing-Aktivitäten festgestellt."
Jan Bindig, CEO von Datarecovery: "Gerade während der Corona-Krise wurden verstärkt Phishing-Aktivitäten festgestellt." (c) Datarecovery

Viele Unternehmen haben zu Beginn der Corona-Krise, ohne dass die nötige Infrastruktur vorhanden war, Ihre Mitarbeiter ins Home Office geschickt. Welche Schwachstellen haben sich dadurch ergeben und wie können Unternehmen diese absichern? 

Es war für viele Unternehmen zu spontan, um mit der angemessenen Sicherheit zu reagieren. Die Probleme sind dabei vielfältig. Es beginnt bei der Netzinfrastruktur im Home Office. Viele Mitarbeiter nutzen das gleiche WLAN, welches auch von dem Rest der Familie privat verwendet wird oder gar durch Heimgeräte wie Waschmaschinen, Haussteuerung und Staubsaugerroboter verwendet wird. Aber auch triviale Fälle sind uns bekannt. In einem Fall war einfach n...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel