Der Ruf nach radikalen Innovationen

Eine aktuelle Studie des AIT Center for Innovation Systems & Policy zeigt: Marktneuheiten helfen Firmen, schneller zu wachsen. Radikale Innovationen treffen in älteren Unternehmen allerdings oft auf Widerstand. [...]

Die AIT-Studie zeigt, dass radikale Innovationen nicht unbedingt ein Startup-Thema sind. (c) Pixabay

Etwa sechs Prozent aller Unternehmen in Österreich mit mehr als zehn Beschäftigten sind radikale Innovatoren. Diese haben eine Marktneuheit entwickelt, sind international tätig und erwirtschaften mit neuen Produkten wesentlich mehr als andere Unternehmen. Und: Radikale Innovatoren wachsen schneller als andere Unternehmen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine Studie des AIT Center for Innovation Systems & Policy, die im Auftrag des Rates für Forschung und Technologieentwicklung entstanden ist.

Radikale Innovatoren finden sich einerseits überproportional häufig in Hochtechnologie- und Mittel- Hochtechnologiebranchen. Beispiele sind hier der Maschinenbau, Elektro- und Elektronikindustrie,...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Kommentar

Das Spiel ist aus!

Wie Sport-, Event- und Kultureinrichtungen ihren Betrieb in Zeiten der Covid-19-Krise zukunftssicher gestalten können und mit welchen technischen Hilfsmitteln dies möglich ist, erklärt Marc Mazzariol, Vice President Product & Solutions der SecuTix SA, in seinem exklusiven Gastbeitrag. […]