Die Cloud und menschliche Fehler

Alle aktuellen Sicherheitsstudien bestätigen: Menschliche Fehler sind nach wie vor das größte Sicherheitsrisiko. Laut aktueller Sicherheitsstudien von IBM und Microsoft nutzen Hacker vermehrt falsch oder schlecht konfigurierte Cloud-Infrastruktur aus. [...]

Falsch konfigurierte Cloud-Infrastruktur führte zu einem 424-prozentigen Anstieg von Datendiebstählen. (c) IBM
Falsch konfigurierte Cloud-Infrastruktur führte zu einem 424-prozentigen Anstieg von Datendiebstählen. (c) IBM

Die Sicherheitslage bleibt auch künftig gespannt. Dabei verlagern Cyberkriminielle permanent ihre Angriffsziele und optimieren ihre Attacken. Nach wie vor gilt, dass menschliche Fehler das größte Sicherheitsrisiko in einem Unternehmen darstellen. Laut dem 23. Microsoft Security Intelligence Report (SIR), der auf zwischen Februar 2017 und Jänner 2018 erhobenen Daten aus Unternehmensnetzwerken und Cloud-Diensten, darunter Windows, Bing, Office 365 und Azure basiert, hat Phishing in der zweiten Jahreshälfte 2017 die größte Bedrohung für die E-Mail-Kommunikation über Office 365 dargestellt. Aufwändigere Methoden wie das Umgehen von Sicherheitsmaßnahmen, etwa über Trojaner, fallen dagegen mit nur...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel