Die Geschichte der Ransomware

Der erste bekannte Ransomware-Angriff aus dem Jahr 1989 wirkt auf den ersten Blick vielleicht rudimentär, doch steht er in seiner Perfidität modernen Angriffen in nichts nach. [...]

Ransomware: Erpressen mittels Schadsoftware.
Ransomware: Erpressen mittels Schadsoftware. (c) The DigitalArtist / Pixabay

Die als AIDS-Trojaner oder PC-Cyborg bezeichnete Schadware wurde durch den Biologen Dr. Joseph Popp entwickelt und auf 20.000 Disketten an andere Forscher in mehr als 90 Ländern verschickt. Popp behauptete, die Disketten enthielten ein Programm, welches anhand eines Fragebogens das AIDS-Risiko einer Person analysiere. Die Malware, die mit den Disketten zugleich verteilt wurde, aktivierte sich erst nach 90-maligem Einschalten des PCs. Anschließend begann sie Dateinamen zu verschlüsseln und forderte die Zahlung von 189 Dollar für eine angebliche Softwarelizenz-Erneuerung.

Nach diesem ersten dokumentierten Ransomware-Angriff blieb diese Art der Cyberkriminalität bis Mitte der 2000er Jahre ra...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

News

Großteil ändert Passwort nach Datenleck nicht

Zwei von drei Menschen ändern ihr Passwort nach einem Datenleck nicht. Wenn eine Domain öffentlich bekannt gibt, dass ihre Cybersecurity durchbrochen wurde, greifen die meisten Nutzer dieser Domain nicht zu Sicherheitsmaßnahmen, wie eine Studie der Carnegie Mellon University ergibt. […]

News

Wirtschaft braucht langsames Lockdown-Ende

Die Lockerung der weltweiten Coronavirus-Lockdowns muss langsam und vorsichtig ablaufen, um auf lange Sicht die globalen Versorgungsketten zu schonen. Zu schnelle Öffnungen von Staaten erhöhen die Gefahr einer zweiten Coronavirus-Welle, worauf die meisten Staaten nicht vorbereitet sind. Das ergibt eine Studie des University College London. […]