Disruption

Die Bezeichnungen Industrie 1.0, 2.0, 3.0 und 4.0 gaukeln eine Kontinuität vor, die so nicht existiert. [...]

(c) Archiv

Während der Einsatz von Dampfmaschinen die Produktivität stark erhöhte, aber auch Dinge ermöglichte, die vorher so nicht möglich waren, und damit ein gewisses Maß an Disruption brachte, sorgte der Einsatz von Elektrizität (Industrie 2.0) zwar abermals für eine drastische Erhöhung der Produktivität, aber für wenig Disruption. Die mit der Elektronik einsetzende Industrie 3.0 war ein echter Gamechanger und folglich höchst disruptiv. Dasselbe gilt für die Industrie 4.0, die durch Vernetzung, Cloud-Technologie und unterstützende Robotik keine Weiterentwicklung des bestehenden Industriemodells, sondern höchst disruptiv ist.

Es ist daher eine Fehleinschätzung, zu glauben, dass man nur Anpassungen ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel