Drohnen gefährden IT-Sicherheit

Drohnen stellen spätestens seit den Ereignissen am Londoner Flughafen ein neues Gefahrenpotenzial dar. Während die Verantwortlichen im Luftverkehr daran arbeiten, sich gegen die Bedrohung am Himmel zu wehren, tun sich Unternehmen noch schwer. [...]

Unternehmen fehlt noch das Bewusstsein, welches Risiko Drohnen für die IT-Sicherheit darstellen können.
Unternehmen fehlt noch das Bewusstsein, welches Risiko Drohnen für die IT-Sicherheit darstellen können. (c) Fotolia

Nichts ging mehr in London: Unerlaubte Drohnen im Luftraum legten erst den Flughafen in Gatwick, dann in Heathrow über Stunden beziehungsweise Tage lahm. Mehrere zehntausend Passagiere waren die Leidtragenden, der Schaden für die Fluggesellschaften und Airport-Betreiber dürfte im zweistelligen Millionen-Bereich pro ausgefallenem Tag liegen. Die Störaktion zeigt, wie sensibel ein globaler Verkehrsknotenpunkt auf einen solchen Vorfall reagiert. Und die Bedrohung nimmt zu. Drohnen, die man bereits für ein paar Hundert Euro bekommt, sind inzwischen zu einem Massenprodukt geworden: Sie sind klein, leicht zu bedienen, überaus leistungsfähig, verfügen meist über hochauflösende Kameras und können j...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]