DSGVO geht alle etwas an

Das BRZ ist als IT-Dienstleister marktführender Technologiepartner des öffentlichen Bereichs. Als Hüter des Datenschatzes der Republik nimmt das BRZ die EU-DSGVO sehr ernst, wie Produktmanager Markus Charwat im Interview verrät. [...]

Markus Charwat ist Produktmanager im BRZ.
Markus Charwat ist Produktmanager im BRZ. (c) Bottoni/BRZ

Das BRZ ist auf den öffentlichen Bereich spezialisiert. Was haben Sie in Sachen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu bieten?
Ja, das BRZ ist der größte Anbieter im E-Government-Bereich für IT-Dienstleistungen. Allein aufgrund unserer Kundenstruktur, das Finanzministerium und das Justizministerium zählen dazu, und der Daten, die wir verarbeiten, haben wir immer schon auf den Datenschutz geachtet, und auf die Datensicherheit ebenso – beides Bereiche, die wir sehr ernst nehmen. Aber die DSGVO ist nicht in luftleerem Raum entstanden, es gibt in Österreich seit 1978 ein Datenschutzgesetz. Viele von den Regelungen des DSG 2000 werden in der DSGVO weitergeführt.
In Sachen Datenschutz bietet das ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

McKinsey prognostiziert dem Internet of Things für 2025 einen potentiellen Marktwert zwischen vier bis elf Billionen Dollar jährlich. (c) pixabay
News

Out-of-Band-Management sorgt für effizientes IoT

Das Internet der Dinge wächst unaufhaltsam. Doch bei allem Potenzial hat IoT noch nicht den breiten Markt für Unternehmen erreicht. Für viele Organisationen ist es noch ein weiter Weg, ihre Systeme mit Konnektivität und innovativen Softwaresystemen auszustatten, die die Effizienz und Kosteneinsparung des IoT-Konzepts ermöglichen. […]