Dürfen Mitarbeiter überwacht werden?

Neue Softwareprodukte ermöglichen es immer besser, die Arbeitsleistungen der Mitarbeiter detailliert zu erfassen. Doch ob "People Analytics" überhaupt erlaubt ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. [...]

Johannes Thönneßen, Geschäftsführer und Chefredakteur von Managementwissen online
Johannes Thönneßen, Geschäftsführer und Chefredakteur von Managementwissen online (c) Managementwissen online

Dass sich Tastaturanschläge speichern und E-Mails auslesen lassen, ist kein Geheimnis. Doch inzwischen geht viel mehr. Die englische Einzelhandelskette Tesco etwa stattet ihre Mitarbeiter mit Datenarmbändern aus, um ihre Wege zu kontrollieren. Auch Amazon hat in einem Logistikzentrum die Arbeitsschritte der Beschäftigten erfasst. Die Talent-Management-Firma Crossover fotografiert ihre Mitarbeiter sogar im Zehn-Minuten-Rhythmus.
Technisch wäre noch viel mehr möglich. Eine Software von Teramind ermittelt beispielsweise, wie oft Mitarbeiter zwischen Programmen hin und her wechseln. Und eine Firma namens Soma Analytics entwickelt Apps, die das Stressniveau von Mitarbeitern messen. Neben diesen ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel