ECM-Anbieter als Service-Provider

Monolithische ECM-Plattformen haben nur dann eine Zukunft, wenn sie sich zu kleinteiligen, dedizierten Services wandeln. Auch bei den Bereitstellungs- und Betriebsmodellen wollen die Anwender einen flexibleren Zuschnitt nach individuellem Bedarf. [...]

Mario Dönnebrink ist COO der d.velop AG. © d.velop AG
Mario Dönnebrink ist COO der d.velop AG. © d.velop AG

Im Zuge der Digitalisierung müssen Unternehmen wandlungsfähiger werden und schneller auf Chancen und Herausforderungen reagieren können. Damit benötigen sie eine andere technische Unterstützung als sie diese mit den monolithischen Anwendungspaketen bekommen haben. Deren Implementierungszeiten von oft einem halben Jahr oder länger machen es kaum möglich, flexibel mit neuen Anforderungen umzugehen. Zudem binden Einführungsprojekte in hohem Maß Ressourcen, die eigentlich für die Gestaltung der Veränderungsprozesse im Rahmen der digitalen Transformation benötigt würden.
Damit müssen sich auch die Softwareunternehmen wandeln, wie das Beispiel des ECM-Anbieters (Enterprise Content Management) d.ve...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel