Editorial: Fehlende Kostentransparenz

In vielen Unternehmen sind die Kosten der IT-Services nicht oder nur teilweise bekannt, da die Betriebsbuchhaltung des Unternehmens auf die Unternehmenserzeugnisse und nicht auf die Dienstleistungen der Informatik ausgelegt ist. [...]

Oliver Weiss, Chefredakteur COMPUTERWELT (c) COMPUTERWELT

Die Folgen sind vielfältig und negativ: Auf der einen Seite bemängeln Fachbereiche die fehlende Kostentransparenz der IT und haben wenig Möglichkeiten, ihre IT-Servicekosten zu steuern. Auf der anderen Seite hat die IT keine Benchmarking-Möglichkeit und somit auch keine Grundlage für ihre Sourcing- oder Optimierungs-Entscheidungen. Der Aufbau eines IT Financial Managements kann diese Probleme lösen.

Für die Etablierung eines IT Financial Managements ist die Zusammenarbeit der Finanzabteilung und der IT-Abteilung ein sehr wichtiger Aspekt. Das spezifische Wissen aus beiden Bereichen ist erforderlich, denn häufig haben die Finanzspezialisten kein Wissen über die Informatik-Services und deren Zusammensetzung, und die IT-Spezialisten sind keine Finanzfachleute und kennen die Finanzströme im Unternehmen nicht.

Generell ist die Etablierung eines IT Financial Managements im Unternehmen ein Projekt mit einer nicht zu unterschätzenden Komplexität. Deshalb empfiehlt sich, zu Beginn das Wissen eines erfahrenen Beraters und ein funktional gutes ITFM-Tool zu nutzen.

Werbung


Mehr Artikel