Editorial: Gemeinsam

Natürlich verfolgen die Mitglieder des 2015 gegründeten Vereins ICT Austria – Center for Business Technology auch einen gewissen Selbstzweck. [...]

(c) CWÖ

Natürlich wollen die heimischen IT-Anbieter, die sich zu ICT Austria zusammengeschlossen haben, auch Geschäfte machen. Nichtsdestotrotz kann man aber als Österreicher trotzdem durchaus dankbar dafür sein, dass es ICT Austria gibt. Schließlich geht ohne IT heutzutage nicht nur im Geschäftsleben gar nichts mehr und je mehr lokales Digitalisierungsknowhow es gibt, desto besser.Dieses Knowhow kommt jedoch immer weniger von den in Österreich ansässigen internationalen IT-Konzernen, für die es zunehmend unattraktiver wird, in Österreich zu investieren. Das ist bis zu einem gewissen Grad auch verständlich, denn Österreich ist unbestreitbar ein vergleichsweise kleiner Markt. Aber auch vor kleinen Mä...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]