Flexibles Arbeiten auf dem Vormarsch

In knapp einem Viertel der heimischen Unternehmen arbeitet die Mehrheit der Mitarbeiter bereits ohne Kernzeit. Mit 97 Prozent bieten zudem so gut wie alle Unternehmen in Österreich inzwischen die Möglichkeit an, von zu Hause zu arbeiten. [...]

Kernarbeitszeiten verlieren in heimischen Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Vor zwei Jahren haben noch fast zwei Drittel der Unternehmen auf Gleitzeit mit Kernzeit gesetzt, jetzt tut dies nur mehr die Hälfte. (c) deagreez - stock.adobe.com

Vertrauensarbeitszeit, Home Office, Desk-sharing – das sind intensiv diskutierte und immer häufiger angebotene Konzepte, die flexibles Arbeiten ermöglichen und unterstützen sollen. Doch wie verbreitet sind diese Modelle in Österreich tatsächlich? Und wie sieht die gelebte Praxis dazu aus? Kurz: Wie flexibel sind österreichische Unternehmen wirklich?

Antworten auf diese Fragen gibt die »Flexible Working Studie«. Mit der Flexible Working Studie erhebt Deloitte Österreich in Zusammenarbeit mit der Universität Wien und der Universität Graz alle zwei Jahre den Status quo flexibler Arbeitsmodelle in heimischen Unternehmen. Insgesamt haben heuer 214 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter an ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel