Fragmentiertes KI-Ökosystem

Eine aktuelle Studie von Roland Berger bescheinigt Europa eine dynamische KI-Szene. Es könnte jedoch deutlich besser laufen – 
vorausgesetzt, die Rahmenbedingungen verbessern sich. Die COMPUTERWELT hat sich einige Aspekte der Studie näher angesehen. [...]

Um der Fragmentierung entgegenzuwirken, empfiehlt Roland Berger ein Drei-Säulen-Modell. (c ) pixabay

Im Jahr 2018 hat Roland Berger in der Studie »Joining the dots – A map of Europe‘s AI ecosystem« die Tatsache hervorgehoben, dass das europäische KI-Ökosystem zwar stark, aber auch wegen dem Fehlen einer umfassenden Strategie sehr fragmentiert ist. Im letzten Jahr kamen die Autoren der Studie »The road to AI – Investment dynamics in the European ecosystem« zu dem Schluss, dass der Zugang zu Kapital der Schlüssel zur Integration des europäischen KI-Ökosystems sein wird. Für die heurige Ausgabe (»The road to AI – Investment dynamics in the European ecosystem«) haben sich die Experten von Roland Berger unter anderem die Faktoren Investitionsbereitschaft und Innovationskraft der EU, von Norwege...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel