Gastkommentar: Der Reputationsfalle Cyberkrise entgehen

Unabhängig von der bevorstehenden Datenschutz-Grundverordnung ist die Kommunikation eines Cybervorfalls eine kritische Herausforderung. Beispiele dafür gibt es genug, vor allem leider Negativbeispiele. [...]

Der Autor Alexander Kleedorfer ist bein Brunswick Austria & CEE tätig. © Brunswick
Der Autor Alexander Kleedorfer ist bein Brunswick Austria & CEE tätig. © Brunswick

Dabei stehen nicht technische Lösungen, Umsatzeinbußen oder Zusatzkosten für die Schadensbehebung im Vordergrund, sondern der drohende, öffentliche Reputationsschaden für eine betroffene Organisation und ihr Management.Cyber Incidents sind andersIm Vergleich zu anderen Krisen sind Cyber Incidents komplizierter: Einerseits ist es schwieriger das Schadensausmaß einzugrenzen und Klarheit über die Dauer und Tragweite des Falles zu erlangen. Andererseits wird es seitens der Öffentlichkeit keine Sympathien für die angegriffene Organisation geben, da im Allgemeinen davon ausgegangen wird, dass die Verantwortlichen ihren Job nicht ordentlich gemacht haben. Drittens ist es bei unklarer Sachlage notwe...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Exponentiell wachsende Kundendaten verändern den Markt für CRM. (c) Pexels
News

Studie: Starre Prozesse in Unternehmen behindern Umsetzung moderner CRM-Strategien

Die Mehrheit der Unternehmen hat mit dem Neuaufbau von CRM-Lösungen bereits begonnen, jedoch behindern noch oft starre und wenig durchgängige Prozesse eine schnelle Umsetzung. Zu diesem Ergebnis kommt PAC Deutschland, die im Auftrag von maihiro den Status quo und künftige Entwicklungen beim Thema Customer Experience Management in deutschen und österreichischen Unternehmen analysiert. […]