Gastkommentar: Experience Management für Open Source

Für Produkte im Web des 21.Jahrhunderts gelten Regeln des Massenmarktes. Neben dem technischen Funktionieren zählen Bequemlichkeit, Nützlichkeit und Einfachheit. Diese Faktoren gelten im Besonderen auch für Open-Source-Produkte, die sich nicht über den Kaufpreis differenzieren. [...]

(c) Usecon

User finden im Jahr 2012 für nahezu alle Anwendungsfälle freie Software im Web. Die Web-Population hat in Europa die 60 Prozent-Marke überschritten. Rund 40 Prozent der Internetnutzer des deutschsprachigen Marktes (Österreich, Deutschland, Schweiz) surfen mobil im Web. Produkte im Web bewegen sich somit im technischen Mainstream. Die Anforderungen können mit »einfach, klar, rasch, intelligent und ansprechend« umschrieben werden. Am Open-Source-Markt, auf dem der Preis kein Entscheidungskriterium ist, spielt User Experience die wesentliche Rolle. 

Als Vorzeigebeispiele für exzellentes und konsequentes Experience Management gelten Produkte von Unternehmen wie Canonical (Ubuntu) und Google.
Ex...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

News

Der Mensch hinter dem Computer

Unter dem Motto „Der Mensch hinter dem Computer“ veranstalteten die Stadt Wien, das Bundesrechenzentrum, die Donau-Universität Krems und der Chaos Computer Club am 27. November gemeinsam das elfte govcamp vienna. Es diskutierten Vertreter und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und NGOs sowie Bürger und Bürgerinnen virtuell über die Zukunft der digitalen Gesellschaft. […]