Gastkommentar: Open Source ist businesstauglich

Lange Zeit hat sich der Mythos gehalten, dass Open-Source-Software nur etwas für Entwickler und Spezialisten ist. Diese Zeiten sind inzwischen vorbei: Open-Source-Software ist Business-tauglich geworden und wird heute in nahezu allen erdenklichen Geschäftsbereichen eingesetzt. Unternehmen vertrauen auf quelloffene Software und setzen diese auch für geschäftskritische Anwendungen ein, egal ob für Business Intelligence, CRM oder Webanalyse. [...]

(c) Jaspersoft

Begründet auf den Prinzipien von Open-Source-Entwicklung profitieren Anwender – egal ob es Entwickler oder Business-User sind – gegenüber proprietären Lösungen im Grunde genommen nur von zusätzlichen Vorteilen. Ein wesentlicher Vorteil ergibt sich für den Anwender durch die vollkommene Transparenz. Jeder Entwickler bei einem Open-Source-Unternehmen und auch die jeweilige Community weiß genau, dass jedes bisschen Code, das sie programmieren, von einer großen Community unter die Lupe genommen und kommentiert wird.

Ein weiterer Pluspunkt besteht durch das Prinzip der Partizipation. Quelloffene Software lebt von der Partizipation durch eine Community, die stets dahinter ist, die Software besse...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel