Gastkommentar: Ordnung für multimediales Chaos

Marketing-Abteilungen, Grafiker oder Agenturen werden ein Lied davon singen können: Die Suche von Bildern, Videos und Dokumenten, den so genannten "Digitalen Assets", und deren Konvertierung in andere Formate ist ein Vollzeit-Job. [...]

(c) CELUM

Die Recherche in Tausenden oder Millionen von Mediendateien kann sehr lange dauern und, wenn überhaupt, auch noch schlechte Ergebnisse liefern. Häufig ist nicht bekannt, welche Dateien verfügbar sind, mit welchem Programm sie zu öffnen sind oder wie sie verwendet werden können. Digitale Assets sind deshalb für Unternehmen nicht nur irgendwelche Dateien oder Inhalte. Vielmehr sind es wertvolle Content-Elemente, bei denen zusätzliche Kosten anfallen, wenn lange nach ihnen gesucht werden muss und vor allem hohe Wiederbeschaffungskosten entstehen, falls sie verloren gehen.Jedes Unternehmen, das viel mit Assets arbeitet, hat deshalb mit gewissen Herausforderungen zu kämpfen. Fragen wie "Wo war no...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel