Gastkommentar: Smart Security

Die Furcht vor Datenlecks und Hackerangriffen ist groß, dennoch steht die IT-Sicherheit bei vielen Unternehmen und Organisationen nur selten als Top-Thema auf der Tagesordnung. Erst vor kurzem zeigte eine Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom in Deutschland: Jedes dritte Unternehmen sieht bei der eigenen IT-Sicherheit Nachholbedarf und lediglich die Hälfte hat einen Notfallplan für Datenverluste. [...]

(c) Imtech

Ganz anders sieht es bei IT-Unternehmen aus: Dort haben 95 Prozent vorgesorgt. Diese Umsicht hat gute Gründe. Denn die verschiedenen Attacken aus aller Welt nehmen rapide zu und die Bedrohungen für die IT-Sicherheit werden vielfältiger. Die rasante Verbreitung der Smartphones und Tablets öffnet ein neues Tor – gerade in Österreich, wo die Marktdurchdringung besonders hoch ist und bereits jeder Zweite ein Smartphone nutzt. 

Bei der sicheren Einbindung und Verwaltung von Android-Handy, iPad & Co. besteht einiger Handlungsbedarf. Sicherheits-Updates erfolgen auf den Mobilgeräten oft zu selten und die App-Märkte sind ein einfacher Weg, um Schadsoftware zu verbreiten. Vor diesem Hintergrund über...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel