Gebäudedaten sicher aufbewahren

Egal ob bei Neubauten – Stichwort BIM (Building Information Modeling) – oder bei Bestandsobjekten: Die digitale Erfassung und Archivierung baurelevanter Daten wird immer wichtiger. Ein Bauwerkshandbuch zu führen ist Pflicht. [...]

Sichere Daten im schnellen Zugriff dank Cloudspeicherung: Die Zukunft des Bauwerksbuches ist digital. (c) sculpies - stock.adobe.com

Die gesetzlichen Bestimmungen bei Immobilien sind in Österreich rigoros. Verfehlungen ziehen harte Strafen für Bauherren, Generalunternehmer oder Immobilien-Entwickler nach sich. Gemäß österreichischer Bauordnung sind Hauseigentümer verpflichtet, ein Bauwerksbuch zu führen, in dem alle wichtigen Daten und Parameter eines Objektes angeführt sind, um eine Gefährdung der Bewohner zu vermeiden – egal, ob es sich um Wartungsdokumentation für technische Anlagen oder eine Instandhaltungsdokumentation von Bauteilen handelt.

Bauwerksbücher aus Papier – ein Logistischer Alptraum

Die umfassende Dokumentationspflicht für jedes einzelne Objekt einer Immobilie war bisher ein enorm großer logistisc...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel