„Gratis-Tablets sind nicht genug“

Harsche Kritk an den Plänen der Regierung, an heimischen Schulen kostenlos Laptops und Tablets an Kinder und Jugendliche zu verteilen, kommt von der UBIT-Wien. Obmann Martin Puaschitz fordert stattdessen eine Veränderung bei Lehrplänen und Personal. [...]

Martin Puaschitz
Martin Puaschitz

Mitte Juli wurde von der OECD der Österreich-Länderbericht präsentiert. Neben den positiven Aussagen über den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes sieht die OECD jedoch klaren Handlungsbedarf in Sachen Digitalisierung. Vor allem das allgemein schwache IT-Bildungslevel der Bevölkerung wird darin bemängelt. Die Gegenmaßnahmen sollten bereits im Schulalter ansetzen und unter anderem beinhalten, den Kindern digitales Knowhow zu vermitteln.

Von Regierungsseite wurde dazu erneut die Forderung nach gratis Laptops und Tablets für alle Schulkinder aufgegriffen. Für die Wiener Fachgruppe UBIT würde die kostenlose Hardware aber nicht das Problem lösen. "Ein auf die Entwicklung angepasster Lehrplan u...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel