„Headless ERP ist die Zukunft“

Die COMPUTERWELT hat mit Godesys-Gründer und -Geschäftsführer Godelef Kühl über die veränderte Rolle von ERP in der Digitalisierung und die Probleme der deutschen und österreichischen Unternehmen mit der Umsetzung der DSGVO gesprochen. [...]

Godesys-Gründer und -Geschäftsführer Godelef Kühl: "Weniger als fünf Prozent der ERP-Anwender greifen auf mobile Lösungen zurück. Hier hat die Branche ganz klar Nachholbedarf." (c) Godesys
Godesys-Gründer und -Geschäftsführer Godelef Kühl: "Weniger als fünf Prozent der ERP-Anwender greifen auf mobile Lösungen zurück. Hier hat die Branche ganz klar Nachholbedarf." (c) Godesys

In Österreich haben immer noch längst nicht alle Unternehmen die DSGVO umgesetzt. Sehen Sie hier einen Unterschied zwischen großen und kleinen Unternehmen?
Ja, definitiv. Unsere kleineren Kunden mit 50 bis 100 Arbeitsplätzen haben dieses Thema zu 90 Prozent nicht auf dem Radar. Ich bin auch im Unternehmerverband und habe auf einer Tagung vor kurzen das Thema aufgebracht und gemerkt, dass kaum jemand weiß, worum es eigentlich geht. Das ist schon sehr bedenklich.

Rechnen Sie schon bald mit den ersten Abmahnungen und Strafen?
Eigentlich nicht. Zumindest nicht von staatlicher Seite. Wenn man sich ansieht wie viele Datenschutzbeauftragte es gibt, dann weiß man, dass die niemals nachkommen wü...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

News

YouTube-KI verschärft Altersbeschränkungen

Google-Tochter YouTube will Altersbeschränkungen bei Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) stärker durchsetzen. Ab jetzt werden deutlich mehr Inhalte einen Account-Login erfordern, mit dem User ihre Volljährigkeit nachweisen müssen. Kinder und Jugendliche sollen dadurch weniger verstörende oder hasserfüllte Videos sehen. […]