Hightech-Sensor scannt Atemluft

Forscher der University of Texas at Arlington haben spezielle Sensoren entwickelt, die Hunderte verschiedener Dämpfe und Ausdünstungen auf ihre Bestandteile hinaus identifizieren können. [...]

Darauf aufbauend soll ein Gerät entwickelt werden, das die Dämpfe in der Atemluft eines Menschen auf schädliche Gase analysiert, die eine medizinische Behandlung notwendig machen.Für die Entwicklung eines Gaschromatografen im Nanomaßstab haben die Forscher über 400.000 Dollar erhalten. Das Gerät soll die Gase von der Atemluft trennen und in Echtzeit analysieren. Der Fokus der Forscher liegt auf der Analyse der Atemluft. Das Gadget soll die Sensibilität haben, bereits sehr geringe Dämpfe, die zum Beispiel für Diabetes relevant sind, zu erkennen. Es sind aber auch andere Anwendungsgebiete angedacht. So könnte die Umgebungsluft in abgeschlossenen Räumen wie Straßenbahnen oder Flugzeugen gemesse...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel