Hohe Akzeptanz von E-Government

Laut dem neuen eGovernment MONITOR 2016 sind Österreicher eifrige Nutzer heimischer E-Government-Angebote. Das Land liegt hinsichtlich Angebote, Nutzung und Akzeptanz vor der Schweiz und Deutschland. [...]

E-Government-Nutzung bleibt in Österreich auf konstant hohem Niveau. (c) eGovernment MONITOR 2016
E-Government-Nutzung bleibt in Österreich auf konstant hohem Niveau.

Der jährlich erscheine eGovernment MONITOR 2016 ist eine Studie der Initiative D21 und ipima, durchgeführt von Kantar TNS. Seit 2010 wird die aktuelle E-Government-Situation in Deutschland erhoben. Dieses Jahr wurden Österreich und die Schweiz als Vergleichsländer herangezogen, was die Ergebnisse auch hierzulande interessant macht. Erhoben wird neben Nutzung, Zufriedenheit, Treibern und Barrieren auch die Evaluierung verschiedener E-Government-Möglichkeiten sowie Einstellungen der Bürger.
Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass in Österreich drei Viertel der Bevölkerung (74 Prozent) über die letzten Jahre das heimische E-Government-Angebot (überregional ist hier vor allem HELP.gv.at zu n...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]