Hyperkonvergente Systeme reduzieren Kosten

SimpliVity ermöglicht Unternehmen mit hyperkonvergenten Systemen ein effizientes Management der IT-Infrastruktur. [...]

Der hyperkonvergente Ansatz verspricht eine
Der hyperkonvergente Ansatz verspricht eine

IT-Strukturen müssen ständig neu angepasst werden. Das Hardwareportfolio wächst stetig, doch je mehr Systeme im Einsatz sind, desto schwieriger ist es, alle Systeme lauffähig zu halten und die Übersicht nicht zu verlieren. Um beispielsweise einen Server zu betreiben, reicht die Serverhardware alleine nicht aus. Neben der Computing-Einheit kommen weitere Komponenten zum Einsatz, wie zum Beispiel Switche und Speicher. In der Regel sind die Einzelteile der IT-Infrastruktur nicht aufeinander abgestimmt. Inter­operabilitäts- und Firmware-Probleme sowie über- oder unterdimensionierte Systeme sind fast zwangsläufig die Folge. Wer eine Vielzahl solcher Komponenten einsetzt, erhöht mit jeder Hardware...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]