Jährlich 40 Millionen neue Dokumente: UNIQA Group modernisiert DMS

Echtzeit-Konvertierung erlaubt den UNIQA-Mitarbeitern, sich jede Art von Dokument im gewünschten Format anzeigen zu lassen. [...]

Georg Gfrerer ist Geschäftsführer von UNIQA IT-Services. © UNIQA
Georg Gfrerer ist Geschäftsführer von UNIQA IT-Services. © UNIQA

Könnte UNIQA, aus welchem Grund auch immer, plötzlich nicht mehr auf die rund 200 Millionen Dokumente im Konzern zugreifen, wäre das eine Katastrophe. Dank eines professionellen Betriebs und der ständigen technologischen Weiterentwicklung ist dieses Worst-Case-Szenario bei der UNIQA Group, einer der größten Versicherungsgesellschaften Zentral- und Osteuropas, nie eingetreten. Für Georg Gfrerer, Geschäftsführer von UNIQA IT-Services, ist das Dokumenten-Management-System (DMS) ein neuralgischer Punkt innerhalb des Versicherungskonzerns: UNIQA betreibt ein DMS, auf das Mitarbeiter jederzeit und überall, also auch in den einzelnen Landesgesellschaften, zugreifen müssen. Die Besonderheit: Die Dok...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Unnötige Unterbrechungen durch zunehmenden E-Mail-Verkehr schädigen die Führungskompetenz. (c) pixabay
News

Mails verringern Produktivität von Managern

Der Versuch, dem E-Mail-Verkehr Herr zu werden, lenkt Führungskräfte zu sehr von wichtigen Tätigkeiten ab, reduziert ihre Produktivität und hat negative Folgen auf ihre Führungskompetenz. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Michigan State University (MSU). Demnach brauchen Manager pro Arbeitstag rund 90 Minuten, um sich von E-Mail-Unterbrechungen zu erholen. […]

Laboranlage zur Herstellung von Natriumpulver an der Pudue University. (c) Purdue University
News

Forscher kommen Natrium-Batterie näher

Wissenschaftler der Pudue University haben auf dem Weg vom Lithium-Ionen- hin zum Natrium-Ionen-Akku einen Meilenstein erreicht und alte Probleme gelöst. Denn beim Laden gingen bisher Ionen verloren, sodass der Wirkungsgrad sank. Zudem reduzierte sich die Kapazität durch Selbstentladung. […]