Kapital für digitales Krankenbett

Das Innsbrucker MedTech-Unternehmen CubileHealth hat sich auf das Monitoring gesundheitsrelevanter Daten von Patienten spezialisiert und kann mit einem neuen Investmentpartner aus Tirol das Innovationstempo erhöhen. [...]

Johannes Hilbe (Gründer CubileHealth), Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Bernhard Letzner (Segnalita Ventures) und Marcus Hofer (GF Standortagentur Tirol).
Johannes Hilbe (Gründer CubileHealth), Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Bernhard Letzner (Segnalita Ventures) und Marcus Hofer (GF Standortagentur Tirol). (c) Standortagentur Tirol

Das 2016 gegründete Startup CubileHealth hat sich auf das Monitoring gesundheitsrelevanter Daten sowie die Sturz- und Dekubitusprophylaxe von Patienten spezialisiert. Das Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, mit der Daten wie beispielsweise Atem- und Herzfrequenz berührungslos und unsichtbar direkt im Krankenbett erfasst und über medizinische Apps mobil zur Verfügung gestellt werden. Generiert werden diese Daten über messbare Druckveränderungen auf einem speziellen Sensor-Kissen.

Mit einem sechsstelligen Investment des Tiroler Partners Segnalita Ventures steht das Produkt laut den Informationen kurz vor der CE-Zertifizierung. Mit Hilfe des Seed-Investments will CubileHealth seine ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel