KI braucht eine digitale Ethik

Künstliche Intelligenz wird die Art und Weise, wie wir zusammenarbeiten und unseren Alltag gestalten, verändern. In vielen Bereichen ist das bereits heute der Fall. Dafür braucht es aber auch einige gesellschaftliche Grundregeln. [...]

Kenneth Lindstroem ist Geschäftsführer der Cellent GmbH, die seit 2016 zu Wipro gehört.
Kenneth Lindstroem ist Geschäftsführer der Cellent GmbH, die seit 2016 zu Wipro gehört. (c) Cellent

Künstliche Intelligenz (KI) nimmt uns Routinetätigkeiten ab und unterstützt uns dabei, schnellere und bessere Entscheidungen zu treffen. Sie kann uns helfen, Fragestellungen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und in manchen Fällen sogar Leben retten. Aber natürlich wirft der Einsatz von KI auch Fragen auf. Wer ist beispielsweise dafür verantwortlich, dass die Technologie für gute und nicht für böse Zwecke genutzt wird? Es geht, kurz gesagt, um Fragen der Ethik.

Menschen tragen ihre Vorurteile in die KI

Heute steht maschinelle Intelligenz immer häufiger zwischen den Menschen und den Organisationen, mit denen sie es zu tun haben, beispielsweise in Form von Chatbots im Kundendie...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel