KI: Kann die DSGVO Schritt halten?

KI entwickelt sich vor dem Hintergrund neuer Datenrechte der Bürger. Gleichzeitig gibt es Bedenken, dass die Technologie die DSGVO aushöhlen könnte, da die Grenzen der Dateneigentümerschaft durch Automatisierung schwerer zu definieren sein werden. [...]

Wenn KI die Grenzen der Innovation überwindet, kann es schwierig sein, die DSGVO durchzusetzen. (c) pixabay
Wenn KI die Grenzen der Innovation überwindet, kann es schwierig sein, die DSGVO durchzusetzen. (c) pixabay

Stellen Sie sich eine künftige Gesellschaft vor, in der Künstliche Intelligenz (KI) an die Stelle menschlicher Intervention tritt und Daten ein eigenes Leben führen. Das klingt nach Science-Fiction? Tatsächlich sind wir da bereits. Die Frontlinien der vierten Industriellen Revolution sind bereits gezogen. Alle Augen blicken erwartungsvoll auf den Kampf Mensch gegen Maschine und den Konflikt freier digitaler Austausch versus persönliche Datenrechte. Wie auch immer man es betrachtet: KI ist definitiv eine große Sache, und Futuristen jeglicher Couleur begrüßen ihren zunehmenden Einfluss oder äußern Skepsis. Google hat KI zu einer seiner Top-Prioritäten erklärt. Facebook, Microsoft und IBM tätig...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]