KI könnte für IoT-Sicherheit sorgen

Laut einer Studie von Aruba und dem Ponemon Institute sind Machine Learning und Netzwerkvisibilität unerlässlich für die Sicherheit der IT-Infrastruktur, weil die aktuellen Lösungen für die Gefahrenlage nicht ausreichen. [...]

Um Unternehmensdaten zu schützen, braucht es intelligente Sicherheitssysteme. (c) Fotolia

Erfolgreiche Angriffe auf IT-Systeme sind vor allem auf schlecht geschützte Mobil- und IoT-Geräte sowie auf den akuten Mangel an qualifizierten Sicherheitsexperten zurückzuführen. Das IT-Personal benötigt daher neue Ansätze und leistungsfähigere Tools, um den Schutz auf Daten und hochwertige Assets zu gewährleisten. Künstliche Intelligenz könnte die Technologie sein, um den Kampf gegen die zunehmenden Cyber-Bedrohungen zu gewinnen. Zu diesem Schluss kommt zumindest eine Studie vom Ponemon Institute, die von Aruba, einem Hewlett Packard Enterprise Unternehmen, in Auftrag gegeben wurde. Demnach braucht es, um Daten und andere hochwertige Unternehmens-Assets zu schützen, Sicherheitssysteme, die...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel