KI oft noch ein Fremdwort für Führungskräfte

Geringes Wissen über das Thema künstliche Intelligenz korreliert oft mit einer eher kritisch-skeptischen Haltung. [...]

Viele Führungskräfte sind KI-kritisch. (c) Fotolia(dexailo

Die Haltung zum Thema künstliche Intelligenz ist bei den meisten Unternehmen und ihren Führungskräften noch eher kritisch-distanziert sowie abwartend-skeptisch. Zu diesem Ergebnis kommt das jüngste Leadership-Trendbarometer des IFIDZ aus Frankfurt, an dem 108 Führungskräfte aus dem deutschsprachigen Raum teilnahmen. So sind zum Beispiel der Online-Befragung zufolge weniger als die Hälfte der Befragten der Auffassung, dass KI–Anwendungen den Unternehmen mehr Vor- als Nachteile brächten. Eine Ursache für die skeptische Haltung gegenüber dem Themenfeld KI könnte fehlendes Knowhow sein. So bestätigen zwei Drittel der Befragten, dass in ihrem Umfeld das Wissen über KI sehr gering sei. 78 Prozent...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel

Kommentar

Cloud-Sicherheit: Darf‘s etwas mehr sein?

Die Migration in eine Cloud-Umgebung stellt für 43 Prozent der Security-Verantwortlichen eine der drei größten Hürden für die Sicherheit von Anwendungen dar. Das zeigte der Application Protection Report 2018. Gleichzeitig sagen Anbieter und viele Nutzer, die Cloud sei so sicher, dass bisherige Kontrollmaßnahmen und auch die Verantwortlichen dafür überflüssig werden. Wer hat nun recht? […]