Kommentar: Standards, bitte!

Immer, wenn eine vielversprechende neue Technologie auf den Markt kommt, wird die Verbreitung aufgrund fehlender Standards gebremst. Aktuelles Beispiel: Industrie 4.0. [...]

Oliver Weiss (c) CWÖ
Oliver Weiss

Jedes Mal, wenn eine vielversprechende neue Technologie auf den Markt kommt, wird die Verbreitung zunächst aufgrund fehlender Standards gebremst. Hersteller wollen sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen sichern und versuchen daher, ihre eigene proprietäre Welt zu schützen. Ein aktuelles Beispiel ist Industrie 4.0: Seit über zehn Jahren gibt es den Standard OPC, der dazu dient, dass Maschinendaten über eine normierte Schnittstelle von verschiedenen Systemen abgefragt werden können. Trotzdem sind immer noch etliche Maschinenhersteller nicht bereit, OPC-Schnittstellen anzubieten, was laut Experten einer der größten Hemmschuhe für die Verbreitung von Industrie 4.0 ist. Mit proprietären Mitte...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]