Kommentar: Wolken ohne Grenzen

Daten in die Cloud zu bekommen ist nicht schwer, sie von dort wieder weg zu kriegen oder in eine andere Wolke zu verschieben dagegen sehr. [...]

Rudolf Felser (c) CWÖ
Rudolf Felser

Die Interoperabilität zwischen verschiedenen Cloud-Angeboten ist (noch) nicht gegeben, auch eine konsistente hybride Cloud-Umgebung, die leicht zu managen ist, findet sich derzeit nicht. In diese Kerbe schlägt Microsofts "Cloud OS"-Vision. Mit Microsofts Produkten und Services ausgestattet, sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, "Rechenzentren ohne Grenzen" aufzubauen, wo sich Daten von der privaten Cloud in die öffentliche Azure-Cloud oder in die Cloud eines Serviceanbieters verschieben lassen sollen – und wieder zurück. Neben der Verringerung der Komplexität rührt Microsoft auch mit dem Thema Verlässlichkeit die Werbetrommel: Was etwa tun, wenn ein Cloud-Service-Anbieter vom Markt...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]