Mit Digitalisierung durch die Krise

Gerade in Zeiten von Social Distancing ist die Vernetzung durch digitale Tools noch unentbehrlicher als sonst. Gerade jetzt sollten Unternehmen ganz massiv auf Digitalisierung setzen und digitale Services etablieren, die auch nach der Corona-Krise gut ankommen. [...]

Oliver Weiss, Chefredakteur COMPUTERWELT. (c) Wolfgang Franz

Genau wie Home Office sich nun endgültig etabliert hat, werden Services, die Menschen jetzt als hilfreich empfinden, auch Post-Social-Distancing weiter genutzt werden. Und es liegt an den IT-Unternehmen, ihren Kunden die digitalen Möglichkeiten aufzuzeigen und nahezubringen. Dann sollte auch der Umsatzrückgang, den laut VÖSI ein Drittel aller heimischen IKT-Unternehmen vergangenen März verzeichnen musste, kein Thema mehr sein.

Beispiele für erfolgreiche Digitalisierung, die menschlichen Kontakt weitgehend ausschalten, gibt es derzeit aus den Bereichen FinTech und LegalTech. Das Wiener Startup CASHY zum Beispiel will den angestaubten Markt der Pfandleihe revolutionieren. Auf cashy.at werd...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

News

YouTube-KI verschärft Altersbeschränkungen

Google-Tochter YouTube will Altersbeschränkungen bei Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) stärker durchsetzen. Ab jetzt werden deutlich mehr Inhalte einen Account-Login erfordern, mit dem User ihre Volljährigkeit nachweisen müssen. Kinder und Jugendliche sollen dadurch weniger verstörende oder hasserfüllte Videos sehen. […]