München ist IoT-Zentrale von IBM

Rund 200 Millionen US-Dollar hat IBM in den neuen globalen Hauptsitz für den Geschäftsbereich Watson IoT investiert. Von München aus soll jetzt ein weltweites Ökosystem rund um künstliche Intelligenz (AI) und IoT aufgebaut werden. [...]

Im Münchner Watson IoT Center wird nicht nur an KI geforscht
Im Münchner Watson IoT Center wird nicht nur an KI geforscht

Mit dem weltweiten Watson IoT-Headquarter in München beschreitet IBM neue Wege der Zusammenarbeit: In so genannten Collaboratories – eine Zusammensetzung aus  "Collaboration“ und "Laboratories" – werden IBM-Experten gemeinsam mit Kunden, Partnern und Forschungseinrichtungen an neuen kognitiven Technologien und Lösungen arbeiten. Damit soll eine offene, unternehmens- und grenzüberschreitende Zusammenarbeit ermöglicht und ein neues Ökosystems für Innovation geschaffen werden.
"Wir haben mittlerweile in unserem Geschäftsbereich weltweit über 6.000 Kunden und Partner, von denen sehr viele sehr gerne mit uns im Watson IoT Center zusammenarbeiten wollen", sagt Harriet Green, General Manager, IBM W...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel