MVNO beleben den Mobilfunkmarkt

Mit HoT, einem Mobilfunkangebot der Handelskette Hofer gemeinsam mit dem Unternehmen Ventocom, ist ein virtueller Mobilfunkanbieter auf dem heimischen Markt gestartet, weitere sollen folgen. Die Platzhirsche A1, T-Mobile und Drei bleiben gelassen. [...]

(c) nenetus - Fotolia.com

Die EU-Kommission hat mit den Auflagen für den Zusammenschluss von Drei und Orange im Dezember 2012 den Grundstein für sogenannte Mobile Virtual Network Operators (MVNO) gelegt: Neuen Akteuren wurde damit der Markteintritt zu akzeptablen Konditionen ermöglicht. 2015 wollen gleich mehrere Anbieter auf dem heimischen Markt starten. Seit Anfang Jänner bietet Hofer gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Ventocom des ehemaligen Orange-Chefs Michael Krammer Produkte unter dem Namen "HoT" an. Laut Krammer ist die Akzeptanz bei allen Tarifen gut, es gäbe zudem auch schon zahlreiche Anmeldungen für die automatische Aufladung des Angebotes."Der Launch von HoT als Hofer-Eigenmarke war die Premiere für ei...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel