„Ob ein CIO programmieren kann, ist irrelevant“

Vor dem Antritt von Martin Buresch als CIO der Kwizda Gruppe war die wichtigste Funktion der IT-Abteilung die Systemerhaltung. Nach einem erfolgreichen Kulturwandel stehen nun Weiterentwicklung und Innovation ganz oben auf der Prioritätenliste. [...]

(c) Confare

Martin Buresch wurde heuer im Rahmen des Confare CIO Awards als einer der Top-CIO Österreichs ausgezeichnet. Im Gespräch mit der COMPUTERWELT erklärt er, wie er den Wandel vom technischen Dienstleister zum kompetenten Partner der Business-Seite geschafft hat.Warum haben Sie sich für den CIO Award beworben?Martin Buresch: Die Frage ist, warum ich nicht schon früher mitgemacht habe. In den drei Jahren, in denen ich nun IT-Leiter bei Kwizda bin, haben wir viel organisatorisch an den IT-Prozessen gearbeitet und etliche Projekte umgesetzt. Dann habe ich mir die Fragen in den Einreichungsunterlagen angesehen und gemerkt, dass wir da eigentlich überall was Positives dazu sagen können, dass wir viel...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel