Offene Systeme im Smart Home

Im Jahr 2017 wurden mit Smart-Home-Lösungen 71 Milliarden Euro umgesetzt – ein Anstieg von 16 Prozent gegenüber 2016. Laut "2018 Global Smart Home Market Forecast" werden die weltweiten Ausgaben 2023 bereits 130 Milliarden Euro betragen. [...]

Um Smart Home richtig nutzen zu können, braucht es Lösungen, die miteinander kommunizieren. (c) QIVICON
Um Smart Home richtig nutzen zu können, braucht es Lösungen, die miteinander kommunizieren. (c) QIVICON

Laut einem von Strategy Analytics veröffentlichten Bericht treiben neue Angebote von Technologieunternehmen wie Amazon, Google und Samsung die Nutzung von Smart-Home-Lösungen in Nordamerika voran. Unter anderem tragen die auch in Österreich immer populärer werdenden intelligenten Lautsprecher von Amazon und Google zu diesem Boom bei. In Europa beleben unter anderem Centrica mit Hive (Großbritannien), Eneco mit Toon (Niederlande) sowie EQ-3 und die Deutsche Telekom mit ihrem Magenta Home die Marktnachfrage. Im asiatisch-pazifischen Raum wiederum sind Xiaomi aus China, der koreanische Serviceanbieter LG U+, die japanischen Unternehmen Panasonic und iTSCOM sowie Origin und Telstra in Australien...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]