Ohne Endpoint-Schutz kein sicherer Cloud-Zugang

Unternehmen setzen zunehmend auf Cloud-Anwendungen und steigern somit ihr Produktivitätspotenzial. Was jedoch häufig nicht bedacht wird, ist, dass aufgrund der Vielzahl an Cloud-Lösungen, aber auch der Zunahme dezentraler Mitarbeiter und einer gesteigerten BYOD-Akzeptanz, die Verwaltung und der Schutz der Daten schwieriger ist als je zuvor. [...]

Michael Schober und Martin Puaschitz von UBIT Wien. (c) Gabriel Alarcon/Leadersnet
Michael Schober und Martin Puaschitz von UBIT Wien. (c) Gabriel Alarcon/Leadersnet

Die Vielzahl der verwendeten Endgeräte und der Umstand, dass sowohl von administrierten als auch nicht-administrierten Geräten auf diese Anwendungen zugegriffen werden kann, machen es für IT-Administratoren zudem schwer, den Überblick zu behalten. Denn während Zugriffe mit firmeneigenen PCs und Laptops relativ einfach zu kontrollieren sind, sieht es bei mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets schon anders aus.

Eine dadurch entstehende Schatten-IT erhöht das Risiko vor Verlust und Missbrauch der Daten erheblich. Aufgrund dessen und der steigenden Cyberkriminalität sowie gemäß der neuen EU-DSGVO ist ein durchdachtes IT-Konzept unabdingbar. Um eine sichere Struktur in dieses Chaos zu ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]