Private Geräte in der Firma: Fluch oder Segen?

Laut Gartner verteilen bereits 90 Prozent der Unternehmen Smartphones an ihre Mitarbeiter, 86 Prozent planen dasselbe für Tablets. Doch wenn es um die Nutzung privater Endgeräte geht, plagen viele Firmen nicht zu unterschätzende Sicherheitsbedenken. [...]

(c) Fotolia

Während Unternehmen ihre IT-Kosten immer kritischer prüfen, investieren private Nutzer zunehmend in Smartphones, Tablets und Notebooks. Damit tauschen sie über Apps und soziale Netzwerke Informationen aus, greifen durch Cloud-Dienste auf ihre Daten zu und bearbeiten E-Mails rund um die Uhr. Genauso möchten insbesondere Führungskräfte und junge Mitarbeiter auch im Berufsalltag arbeiten. So gibt der Außendienst direkt vor Ort Informationen ein und nutzt Reisezeiten effizient. Führt der Bereitschaftsdienst Eingriffe von zuhause aus durch, entfallen Wegzeiten, und Probleme sind schneller gelöst.

Doch gibt es auch größere Sicherheitsbedenken: Sollen wir die Nutzung privater Geräte strikt verbiet...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel