Proaktiver Schutz statt Lösegeld

Viele Vorstände würden niemals Lösegeld für Daten bezahlen. Bis sie Opfer einer Ransomware-Attacke geworden sind. [...]

Finanzielle Schäden durch Ransomware-Attacken machen IT-Security immer mehr zur Chefsache. (c) Fotolia
Finanzielle Schäden durch Ransomware-Attacken machen IT-Security immer mehr zur Chefsache.

Unter keinen Umständen würden sie Lösegelder bezahlen, um Cyberangriffe zu verhindern, sagen 84 Prozent der Vorstände von Unternehmen, die noch nicht Ziel einer Ransomware-Attacke geworden sind. Unter denen, die bereits angegriffen wurden, haben 43 Prozent gezahlt. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage, die Merrill Research im Auftrag von Radware, Lösungsanbieter im Bereich Anwendungsbereitstellung und Cybersicherheit, durchgeführt hat.Die Vielzahl erfolgreicher Attacken mit teilweise hohen Schäden hat zudem dafür gesorgt, dass Cybersicherheit zum Vorstands­thema geworden ist. 80 Prozent aller Befragten gaben an, dass Vorstand und Aufsichtsrat sich mit Sicherheitsfragen beschäftigen und...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]