Probleme tot schweigen

Nahezu alle großen Unternehmen in Österreich tun zu wenig, um ihr Know-how und ihre Daten zu schützen. Statt ganzheitliche Strategien zur Informationssicherheit umzusetzen, ignorieren sie das Thema. Umfassende Sicherheitskonzepte werden gegenüber der Öffentlichkeit nicht dokumentiert. [...]

(c) Archiv

Zu diesem Ergebnis kommt A.T. Kearney bei der Auswertung der Risikoberichte von 40 Unternehmen aus dem ATX Prime.
»Das Problem wird totgeschwiegen«, sagt dazu Michael Römer, Partner bei A.T. Kearney. Ein Blick in die Jahresberichte der 40 Unternehmen im ATX Prime belegt, dass bei diesem Thema dramatisch großer Nachholbedarf besteht. Die Berichte sollten eigentlich durch die Darstellung der Schutzmaßnahmen Vertrauen schaffen. Dies gelingt aber nur den wenigsten Unternehmen. »Nicht einmal jeder zehnte Bericht ist dazu geeignet, Vertrauen aufzubauen«, so Boris Piwinger, Experte für Informationssicherheit bei A.T. Kearney.

VERALTETES SICHERHEITSVERSTÄNDNIS
Fast alle Unternehmen beschreiben im G...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel