Qualität zahlt sich aus

Viele Internet-Provider bieten ihren Kunden Router von fragwürdiger Qualität an. In Tirol gehen die Gemeindewerke Telfs als Kabel-Provider für die Region einen anderen Weg. Kunden erhalten hier nunmehr ausschließlich Premium-Produkte. [...]

Christian Mader ist CEO der Gemeindewerke Telfs.
Christian Mader ist CEO der Gemeindewerke Telfs. (c) Gemeindewerke Telfs GmbH

Je preiswerter das Gerät, so die Kalkulation, desto höher der Gewinn. Vor allem Kabelkunden müssen sich häufig mit preiswert produzierten Routern zufrieden geben. Denn in Österreich können Kunden zumeist weiterhin nicht selbst entscheiden, welchen Router sie an ihrem Internetanschluss betreiben wollen. Da viele Anbieter lediglich Durchschnittsware anbieten, ist der Kunde folglich gezwungen, mit einem Standardrouter Vorlieb zu nehmen, der letztlich das gesamte Heimnetz einschränkt. Eine stabile WLAN-Performance oder gar Zusatzfunktionen etwa für das Smart Home sucht man bei den Provider-Produkten in der Regel vergeblich. Zu erklären ist das Verhalten der Anbieter unter anderen damit, dass die...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel