Revolution bei ERP

Nicht die Geschäftsprozesse sollten in den Mittelpunkt der Softwarearchitektur gestellt werden, sondern die Anforderungen der mündigen und verantwortungsvollen Mitarbeiter. [...]

Oliver Weiss
Oliver Weiss ist Chefredakteur der Computerwelt

Klassische ERP-Systeme haben lange Zeit gute Dienste geleistet. Sie hatten jedoch immer schon einen gravierenden Nachteil, der im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung immer stärker ins Gewicht fällt: Sie orientieren sich nicht an den Bedürfnissen der Mitarbeiter, den Menschen, die im alltäglichen Geschäft wertschaffende Entscheidungen treffen müssen. Diese Mitarbeiter müssen sich oft mit Kompromissen begnügen, die sie viel Zeit und Aufwand kosten.

Im Grunde genommen sollten die alten ERP-Systeme daher über Bord geworfen werden. Moderne ERP-Systeme sollten neu aus der Mitarbeiterperspektive und der Perspektive der Bewältigung ihrer Arbeit konzipiert und entwickelt werden. Das wäre ein...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]