„Richtige“ Einwilligung gemäß DSGVO

Mittlerweile hat sich wohl überall herumgesprochen, dass mit 25. Mai 2018 ein Paradigmenwechsel bevorsteht: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) fordert mehr Eigenverantwortung und Transparenz bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Bei Verstößen drohen Geldbußen in der Höhe von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Jahresumsatzes. [...]

Andreas Schütz
Andreas Schütz

Ein wesentlicher Bestandteil zur Compliance wird die "richtige", das heißt DSGVO-konforme, Einwilligung sein. Die betroffene Person wird damit in informierter Weise und durch unmissverständlich abgegebene Willensbekundung (in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung) zu verstehen geben, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist. Diese Einwilligung ist eine der zentralen Rechtsgrundlagen für eine rechtmäßige Datenverarbeitung.Bei bloßem Stillschweigen oder einer Untätigkeit liegt keine gültige Einwilligung vor. Erfolgt die Einwilligung zusammen mit der Abgabe einer schriftlichen Erklärung in einer anderer S...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Marilies Rumpold-Preining, Cloud & Solution Leader bei IBM Austria
News

„KI für alle verständlich machen“

Unlängst hat IBM eine neue cloudbasierte Software vorgestellt, die systematische Fehler in Daten und KI-Modellen aufdecken, Anpassungen empfehlen und für mehr Transparenz bei Künstlicher Intelligenz sorgen soll. Marilies Rumpold-Preining, Cloud & Solution Leader bei IBM Austria, gibt Einblick in die neuen Dienste. […]