Routerfreiheit: Heimische Verbraucher haben das Nachsehen

In Österreich werden viele Endkunden von ihren Internetanbietern weiterhin daran gehindert, das Endgerät ihrer Wahl zu nutzen. [...]

Die freie Routerwahl ist in Österreich noch nicht möglich.  © VTKE
Die freie Routerwahl ist in Österreich noch nicht möglich. © VTKE

In Österreich müssen Endkunden weiterhin das von ihren Internet­anbietern gestellte Endgerät nutzen – trotz anderslautender EU-Richtlinie. Und so bleibt vor allen vielen Glasfaser- und Kabelkunden keine andere Wahl, als die Produkte des jeweiligen Anbieters zu nutzen, selbst wenn diese für die eigenen Bedürfnisse und Ansprüche ungeeignet sind.
Laut EU hat jeder Endanwender ein Recht darauf, das Breitbandgerät seiner Wahl zu nutzen. Eine Routerfreiheit, wie es sie in Deutschland bereits seit einem Jahr gibt, ist in Österreich dennoch weiterhin nicht in Sicht. Vor allem Glasfaser- und Kabelanbieter geben die notwendigen Informationen nicht preis, die man als Kunde benötigt, um ein anderes Endg...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]