Software Defined Storage statt Speichersilos

Mit Software Defined Storage (SDS) lassen sich Probleme bei Integration und Management von Speichersystemen vermeiden. [...]

(c) ellisia - Fotolia.com

Viele Unternehmen sehen sich bei der Einführung neuer Speichertechnologien, Funktionalitäten und einem Upgrade auf neue Hardware mit erhöhter Komplexität und einem hohen Kostenaufwand konfrontiert. Denn in der Realität resultieren IT-Equipment, Plattformen und Systeme, die sich nicht nahtlos integrieren lassen, am Ende häufig in einem Sammelsurium von Insellösungen und Silos. Für Unternehmen birgt dies große Risiken und kann sich zu einer kostspieligen Angelegenheit entwickelt, auch durch die Gefahr häufiger Ausfallzeiten. Das dies nicht so sein muss, zeigt FalconStor am Beispiel Software Defined Storage (SDS) auf.Nur wenige Unternehmen können sich den Luxus leisten, ihre bestehende Infrastr...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]